Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,


Ich habe letztes Wochenende wie meine regelmässigen Leser wissen Sushi selbst gemacht. Da ich etwas zu viel Thunfisch eingekauft hatte musste ich am nächsten Tag etwas Resteverwertung betreiben. Ich habe neu ein ganz schönen Japanisches Kochbuch von Masaharu Morimoto. Er verbindet die klassische japanische Küche mit internationalen kulinarischen Traditionen. Daher hab ich auch die Idee der Thunfischpizza. Allerdings haben mir in dem Rezept ein paar Dinge nicht ganz so gut gefallen. Zum Beispiel gibt er auf die Pizza eine Anchovy Aioli. Ich habe diese Sauce auch nach Rezept gemacht (gleich 3 mal) aber ich fand sie jedesmal nicht so wirklich gut. 😉 Teilweise habe ich auch ganz andere Zutaten verwendet. Also gibt es hier heute mein interpretation des Rezeptes. Auf meiner Facebookseite werde ich ein Video zur Verfügung stellen in dem der Meister selbst dieses Gericht zubereitet. Also schaut doch mal vorbei und vergesst nicht den „gefällt mir“ Button zu drücken. 😉

Zutaten für 4 Portionen:

  • 300 g Thunfisch (Sushiqualität)
  • 2 Avocado
  • 4 Weizen Tortillas (Hab ich auch schon selber gemacht. In diesem Fall sind es die Gekauften)
  • Cherrytomaten
  • Olivenöl
  • 2 rote Zwiebeln
  • Frischer Koriander
  • Cayennepfeffer

Die Zubereitung geht schnell und einfach. Die Tortillas leicht mit Öl einstreichen und in einer Pfanne anbraten bis sie leicht knusprig sind. Den Thunfisch in einer heissen Pfanne von jeder Seite in paar Sekunden anbraten und mit Cayennepfeffer würzen. Anschliessend in dünne Scheiben schneiden und auf die Tortillas legen. Jetzt die roten Zwiebeln schälen, halbieren und in möglichst feine scheiben schneiden. Man kann sie auch auf der dünnsten Stufe über einen Hobel ziehen. Ab damit auf die Tortillas. Jetzt die Avocados schälen und in Würfel schneiden und auch über die Tortillas verteilen. Die Cherrytomaten waschen, halbieren und drüber damit. Jetzt fehlt noch der frische Koriander und ein wenig Olivenöl und fertig ist die Pizza. Wer es gerne etwas schärfer hätte kann auch noch etwas Chiliöl oder Cayennepfeffer darüber geben.

Ich hab mir das alleine gemacht, da meine Frau genug von meinen Experimenten hatte und lieber noch etwas von der Hühnersuppe gegessen hat. Als ich dann mit der Zubereitung fertig war, sah das Essen so lecker aus das sie doch nur ein kleines Stück probieren wollte. Hätte ich die Pizza doch nur für mich behalten… 😉

En Guete

Advertisements