Schlagwörter

, , ,


Am Wochenende haben wir endlich mal wieder den Grill angeschmissen.  😉  Ist ja schon wieder eine Woche her…

Aber heute gab es Spareribs, ich liebe Spareribs. So richtig fett und geil mit BBQ Sauce.

An dieser Stelle möchte ich nicht wieder die Diskussion aufgreifen, welche Art des Grillen (Kohle, Gas…) das beste ist. Ich habe einen Gaskugelgrill. Das mit der Kugel ist das wichtigste… 🙂

Um richtig gute BBQ Spareribs zu machen müssen die Rips einen Tag vorher schon in Cidre eingelegt werden. Ich nehme da immer eine Gefrierbeutel. Einfach Fleisch rein, Cidre drauf so, dass das ganze Fleisch mit Cidre bedeckt ist und dann die Tüte zu machen und ab in den Kühlschrank damit. Beim schliessen der Tüte schauen das keine Luft mehr drin ist. Das war es dann auch schon.

Zutaten:

  • 1KG Spareribs pro Person
  • 750 ml Ketschup
  • 2 Zwiebeln (ganz fein gehackt)
  • 120 g brauner Zucker
  • 180 ml Apfelessig
  • 50 ml Worcestersauce
  • 1 TL Zimt Pulver
  • Rosmarin getrocknet
  • 2 scharfe Chilischoten (für Personen die es scharf mögen)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Bohnenkraut getrocknet
  • Ingwer Pulver
  • Kaffeebohnen Pulver
  • Kardamom Pulver
  • Koriander Pulver
  • Majoran getrocknet
  • Oregano getrocknet
  • Paprika edelsüß
  • Senfmehl
  • Thymian getrocknet
  • 1 EL scharfen Senf
  • Salz
  • Pfeffer

Ach ja, das Grillen dauert ca. 4 Stunden. Aber das ist notwendig (Erklärung kommt später).

Als erstes einfach alle Zutaten ausser das Fleisch in einen Topf schmeissen und so lange reduzieren lassen bis es eine Konsistenz wie Ketschup hat (Ich schätzte mal ca. um die Hälfte einreduzieren lassen).

Wenn das erledigt ist, den Grill anwerfen und auf ca 130 grad erhitzen lassen. Jetzt das Fleisch auf den Grill, allerdings noch ohne BBQ Sauce. Nach einer halben Stunde das Fleisch wenden und mit BBQ Sauce einpinseln. Dan wieder nach einer halbe Stunde wenden und mit BBQ Sauce einpinseln. Das so lange machen bis die vier Stunden vorbei sind. Jetzt den Grill für ca. 10 minuten auf die höchste Stufe stellen und fertig ist das Essen.

Ach ja, ich bin euch ja noch eine Erklärung schuldig. Man sollte das Fleisch auf einer niedrigen Temperatur braten, da sonst der Zucker in der BBQ Sauce verbrennen kann (Das kann dann sehr bitter schmecken).

Ich habe auch gleich noch ein Paar Chicken Wings und Maiskolben dazu gemacht.

Ich wünsche allen viel Spass bein Nachkochen…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements